Pneumologische Praxis in Reutlingen

Telefonische Erreichbarkeit!

Seit Umstellung auf das VoIP durch die Telekom und in Verbindung mit der Firewall der Praxis kommt es zu bisher unklaren Problemen mit der Telefonanlage. Auch aktuell ist die telefonische Erreichbarkeit wieder maximal schwierig (Stand 30.1.2019).

Inzwischen sind Techniker der Telekom, des betreuenden Praxissoftwarehauses und der Telefonanlage vielfach vor Ort gewesen. Trotzdem kommt es weiterhin zu Störungen, z.B. Weiterschaltung in die Warteschleife ohne persönl.Kontakt oder aber Gesprächsabbrüche.



Wir arbeiten mit Hochdruck von verschiedenen Seiten an einer Lösung.
Bitte haben Sie Geduld und Verständnis. Auch für die Mitarbeiter bedeutet die Situation erheblich Stress.
Ein Ende der Problematik ist aktuell leider immer noch nicht absehbar!

Bei dringenden Anliegen ist eine schriftliche Kontaktaufnahme möglich:

a) Fax 07121 321256
b) Email praxis@lungenfacharzt-reutlingen.de

Wir bemühen uns um eine rasche Bearbeitung.

Terminknappheit !

Mit Recht wird in der Öffentlichkeit die Verfügbarkeit ärztlicher Sprechstundentermine und die Ungleichbehandlung von gesetzlich Versicherten im Vergleich zu privat Versicherten diskutiert. Völlig richtigerweise versucht der neue Gesundheitsminister in dieser Fragestellung neue Regelungen zu finden. Für den einzelnen Betroffenen ändert sich aber bisher nichts an der Tatsache, daß oft schwer zumutbare Wartezeiten auf einen Termin notwendig sind. Die resultierende Unzufriedenheit ist völlig nachvollziehbar. Obwohl die Gründe für den Mißstand sicherlich grundsätzlich in der Struktur unseres Gesundheitssystemes liegen, ist es auch nötig sich einzlne Versorgungseinheiten detailiert anzuschauen.
Daher lassen Sie uns ein paar Daten zu unserer Praxis darstellen, um zu erklären, warum auch bei uns Wartezeit an der Tagesordnung sind:


Mit Gründung der Berufsausübungsgemeinschaft Dres.Zimmermann und Müller hat sich erfreulicherweise die Versorgungsstruktur bei uns in der Praxis verändert. Sie treffen nun auf zwei Ärzte, die sich gegebenenfalls auch gegenseitig vertreten können. Leider dürfen wir aber zulassungsrechtlich trotz dieser Veränderung nicht mehr Patienten behandeln als zuvor in der Einzelpraxis Dr.Zimmermann, auch wenn wir es gerne würden.
Im Vergleich zum Durchschnit der anderen Praxen unserer Fachrichtung betreuen wir dennoch seit jeher 10 bis 20% mehr Patienten als die Kollegen (je nach Quartal und nur im Bereich der gesetzlich Versicherten).
Die von uns in der Versorgung der Patienten erbrachten Leistungen werden aber, je nach Quartal,  zu 5-10% nicht vergütet (gesetzliche Versicherte), weil wir das zugebilligte Budget überziehen.
Für privat Versicherte ist die gerade angesprochen Budgetierung nicht wirksam. Daher können wir bei diesen Patienten mehr und damit auch zeitnähere Termine anbieten.





Für spezielle Fragestellungen stehen wir zusätzlich zum Regelbetrieb auch Dienstag vormittags und Mittwoch nachmittags zur Verfügung. Dies ist aber keine Notfallsprechstunde sondern nur für Patienten mit vorher vereinbarten Termin! Nur Selbstzahler und Privatpatienten können angenommen werden. Gesetzlichversicherte müssen wir auf die üblichen Sprechstundentermine verweisen, da, wie oben bereits beschrieben, die neue Gemeinschaftspraxis in der maximalen Zahl der behandelten Patienten durch das KV-Recht auf die Fallzahlgrenze der vorherigen Einzelpraxis Dr.Zimmermann beschränkt wurde.

Medizinische Notfälle sind von diesem Dilemma nicht betroffen. Nach direkter Anmeldung durch den Hausarzt per Faxvordruck oder per telefonischem Arzt-zu-Arzt-Kontakt werden solche Betroffene je nach medizinischer Dringlichkeit zeitnah eingeschoben. Eine telefonische Anmeldung bei uns ohne Rückmeldung vom Hausarzt bezüglich der medizinischen Notwendigkeit können wir nicht terminlich berücksichtigen.




Raucherentwöhnung

14.06.2018

+++  Neu +++ Neu +++ Neu +++

Wir bieten eine strukturierte, begleitete Tabakentwöhnung an. Es handelt sich dabei um eine Einzelbehandlung mit insgesamt 3 Terminen, davon 2 vor Ort in der Praxis. Da es sich dabei bislang um keine Maßnahme aus dem Erstattungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen handelt, stellt die Behandlung eine Selbstzahlerleistung dar.

Sie wollen mit dem schadhaften Rauchen aufhören? Sprechen Sie uns gerne drauf an!

Schwerpunkte in der medizinischen Versorgung.

Alle Erkrankungen des pneumologischen Fachgebietes werden bei uns kompetent untersucht und behandelt. In der sich rasant weiterentwickelnden Wissenschaft der Medizin ist es uns aber wichtig auf allen Teilgebieten mit ausgewiesenen Spezialisten zu kooperieren und Patienten gemeinsam zu behandeln.
Medizinischen Schwerpunkte bei uns in der Praxis sind:
Dr.Zimmermann: Schweres Asthma (insbesondere auch mit der modernen Antikörpertherapie), COPD (einschlißlich Hilfsmittelversorgung).
Dr.Müller: Interstitielle Lungenerkrankungen, Lungenfibrosen, Lungenspiegelung/Bronchoskopie (in Kooperation mit der Universitätsklinik Tübingen).

Patientenschulungen Asthma/COPD !

Aktuell schulen wir dreimal pro Woche zum Thema Asthma und COPD (Dienstag vormittags Erstschulungen sowie Mittwoch und Donnerstag nachmittags Nachschulungen). Freie Plätze sind daher meist auch kurzfristig verfügbar! Bitte telefonische Nachfragen bei Frau Dörr 07121 337277

Individuelle Betreuung bei Lungenerkrankungen (nach Anmeldung).

Um im Falle der Lungenerkrankungen umfassend für die Betroffenen da zu sein bieten wir folgende Leistungen an:
- Ernährung bei Lungenerkrankungen.
- Bewegung bei Lungenerkrankungen.
- Nordic-Walking-kurse mit zertifizierten Kursleiterinnen.
- Akupunktur bei Lungenerkrankungen nach TCM.
- "Personal Training" mit Betroffenen (Inhahaltionstraining, Atemübungen, Beratung zu alternativen Behandlungen und vieles
   mehr...!

Augmentierte Akupunktur (AA) bei Heuschnupfen „Die Bodensee-Methode“ !

Die augmentierte Akupunktur (verstärkte Akupunktur, AA) ist eine hochwirksame Therapie zur Soforthilfe bei allergischen Erkrankungen der Atemwege (Heuschnupfen, Hausstauballergie, Asthma etc.). Dabei werden Neuraltherapie und Akupunktur mit Elektrostimulation kombiniert.

Sie wurde in Konstanz von Dr. Covic entwickelt. Nach Erfahrungs-Berichten ist die AA bei 25 % der Patienten hochwirksam. Bei 50 % der Patienten erfolgte eine deutliche Reduzierung der Beschwerden. Bei den übrigen Probanden zeigte die Therapie keine befriedigende Wirkung. Es gibt aber keine belastbare wissenschaftliche Studie zum Wirkungsnachweis!

Möglichst früh nach dem Auftreten der ersten Heuschnupfen-Beschwerden einer Saison, idealerweise in den ersten drei Tagen, wird das kombinierte Akupunktur-Verfahren angewandt. Allerdings müssen schon eindeutige Heuschnupfen-Symptome vorhanden sein, damit die zu behandelnden Akupunkturpunkte sicher zu identifizieren sind.
Durchführung: Es werden zwei Akupunkturpunkte des Blasenmeridianes mit einem Punktsuchgerät identifiziert (Hautwiderstandsmessung). An diesen Punkten erfolgt eine örtliche Betäubung und danach die Akupunktur mit gleichzeitiger Elektrostimulation. In der Regel sind 1 (-2) Behandlungen ausreichend, wobei die Wirkung 4-6 Wochen anhält.

Wirkungsprinzip: Der Akupunkturreiz wird durch die Stimulation vergrößert. Nach chinesischer Vorstellung wird dadurch der Qi-Fluss verbessert und harmonisiert. Nach westlicher Vorstellung werden nervale Reize ausgelöst mit Reaktionen lokal und auch auf Ebene des zentralen Nervensystems (der genaue Mechanismus ist wissenschaftlich nicht eindeutig geklärt!).

Die AA ist eine symptomatische Behandlung des Heuschnupfens. Eine Heilung der Erkrankung wird nicht erreicht!

Die AA verursacht keine Nebenwirkungen.  Die Behandlung ist schmerzfrei. Die AA sollte nicht bei Patienten mit Herzschrittmachern, oder während der Schwangerschaft eingesetzt werden.
Die AA ist unter der Medikation von Cortison, Antihistaminika und Psychopharmaka angeblich unwirksam. Um die Allergie wirkungsvoll zu behandeln, sollten diese Medikamente einige Tage vor der Therapie nach Rücksprache mit dem Arzt abgesetzt werden.

Akupunktur bei Heuschnupfen ist eine Selbstzahler-Leistung, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen wird. Für die einmalige Behandlung mit augmentierter Akupunktur nach Covic berechnen wir Ihnen nach der Gebührenordnung für Ärzte ca. 60,- Euro. Eine eventuelle Nachbehandlung in zweiter Sitzung ist dann kostenfrei.

Termine kurzfristig nach telefonischer Vereinbarung!